Historie der Netzwerktreffen

Das Netzwerk Lebendiges Lernen trifft sich bereits seit über 20 Jahren jährlich zu einem freien Gedankenaustausch. Es bietet die Plattform, über alle Themenbereiche von Seminarveranstaltern zu diskutieren.

Workshop Blended Learning Juli 2018

7 Mitglieder des Netzwerkes haben sich Anfang Juli in Frankfurt zu einem Workshop zum Thema Blended Learning getroffen. Ausgehend von der Frage "Ist das etwas für uns als Anbieter im sozio-kulturellen Bereich?" am letzten Jahrestreffen, haben wir uns eine Expertin eingeladen. Sünne Eichler ist seit über 20 Jahren im Bereich der elektronischen Medien und der Anwendung in Aus- und Weiterbildung tätig. Unter anderem leitet sie den Kongress der learntec, der führenden Messe im Bereich e-Learning, die jährlich in Karlsruhe stattfindet.

Nach einer Reise durch die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstüzung von Lernen durch elektronische Medien und vielen Beispielen haben wir auch über die notwendigen Investionskosten und dem zu erwartende Zeitbedarf der Planung und Realisierung solcher Maßnahmen realistische Kennzahlen erhalten. Vieles wird für uns nicht realisierbar sein.

Nach dieser ernüchternden Erkenntnis, haben uns dran gemacht, für unsere jeweiligen Angebote eine eigenen Blended Learning maßnahme zu planen. Dank der umfangreichen Marktkenntnis von Frau Eichler - es gibt viele Anbieter die sehr kostengünstige Tool anbieten - haben wir realisierbare Konzepte für uns entwickeln können. Aus der Enttäuschung wurde eine Freude darüber, dass wir alle kleine Schritte in diesem Bereich realisieren können.

Einige Bespiele:

  • Gefahrenschulungen per Webinar all denen zur Verfügung stellen, die an den direkten Schulungen nicht teilnehmen können.
  • Immer wiederkehrende Grundlagen auf Video aufzeichnen und den Teilnehmern vor dem Seminar zur Verfügung stellen.
  • Achtsamkeitsschulungen als tägliches Mail auch zu Hause weiter führen
  • Durch ein Quiz das Wissen zwischen 2 Modulblöcken vertiefen und die Teilnehmer "bei der Stange" halten.

Fazit: In unserem Bereich wird E-Learning nicht die zwischenmenschliche Interaktion ersetzen, aber der Einsatz von elektronischen Medien kann sinnvoll sein. Durch kleine Maßnahmen können wir uns diesem Bereich nähern und so einen Wettbewerbsvorteil erhalten. Bei evt. zukünftigen großen Maßnahmen haben wir eine Kostenvorstellung und jede Menge gute Firmenanschriften, die in diesem Bereich tätig sind und eine gute Qualität anbieten.

Troz hoher Temperaturen hat uns allen dieser Tag des Neudenkens und Hinterfragens für Spaß gemacht und uns auf neue Gedanken gebracht.

 

Treffen Januar 2018

11 Teilnehmer des Netzwerk Lebendiges Lernen haben sich in Bad Kissinigen in dem gerade neu eröffneten Seminarhaus der Akademie Heiligenfeld getroffen. Die großzügigen Gästezimmer und die technisch gut ausgestatteten Konferenzräume boten einen guten Rahmen für den Austausch der Teilnehmer.

Durch die eigenen Erfahrungen im Betrieb eines Seminargebäudes konnten wir der Akademie Heiligenfeld ein paar Tipps geben, wie der Betrieb für die Gäste noch angenehmer gestaltet werden könnte.

Besonders die Teilnahme von Manfred Bögle (Wirkstatt Karlsruhe), dem Gründer des Netzwerkes, hat uns alle sehr gefreut.

Die Vorstellungsrunde war der Ausgangspunkt für weitere Schwerpunktthemen:

  • Blended Learning: Wie können Veranstalter mit sozialen Themenschwerpunkten die Arbeit mit den neuen Medien intensivieren?
  • Welche neuen Themen werden von Seminarbesuchern vermehrt nachgefragt?
  • Neue Regelungen der im Mai 2018 in Kraft tretenden Datenschutzverordnung und die Auswirkung auf das tägliche Anmeldungsgeschäft.
  • Verstärkte Beachtung der Finanzbehörden auf Abgaben an die Künstersozialversicherung. Welche Leistung sind hierbei abgabenpflichtig?

Besonders der Bereich E-Learning und Blended Learning erscheint wichtig für die Zukunft. Die Fragestellungen der Realisierung mit einem geringen Investitionsbugett (sowohl finanziell als auch zeitmäßig) stand dabei im Vordergrund. Die Teilnehmer haben beschlossen, sich diesem Thema in einem gesonderten Tag zu widmen. Termin: 20.7.18 in Frankfurt.

Eine Stadtführung durch Bad Kissingen führte uns auch in die Hallen des historischen Bades, wo täglich das Heilwasser ausgeschenkt wird.

Zu unserem "Kamin-Gespräch" am Donnerstag Abend war Friedrich Assländer (www.asslaender.de) zu Gast. Nach einem Vortrag über die Entstehung von Systemaufstellungen haben wir gemeinsam die Idee des Netzwerkes Lebendiges Lernen und die Beziehungen zu neuen Mitgliedern aufgestellt. Es war eine sehr gute Erfahrung, dass die "Werte des Gründers" noch immer der zentrale Aspekt dieses Netzwerkes ist.